Hilfsnavigation, direkter Sprung:

Archivierte Pressemitteilungen

  • 2014

    Mit dem Stadtlabor als Energieforscher im Aktivhaus B10

    In den Herbstferien lädt das Stadtlabor Hortgruppen aus Stuttgart dazu ein, das Wohnen der Zukunft zu erforschen. Dabei nehmen die jungen Energieforscher das Aktivhaus B10 unter die Lupe, ein Projekt von Sobek Architekten, das im Juni 2014 im Bruckmannweg 10 in der Weißenhofsiedlung errichtet wurde.

    Download: sms_presseinfo-797_24-10-2014.zip

    • »Mein Stuttgart 2014« – Ein Stuttgarter Fotoalbum für die Zukunft

      Am 4. November 2014 wird der Grundstein für das Stadtmuseum im Wilhelmspalais gelegt. Zum Inhalt des Grundsteins sollen möglichst viele Stuttgarterinnen und Stuttgarter beitragen. Deshalb startet das Stadtmuseum noch im Juli die Foto-Aktion »Mein Stuttgart 2014«.

      Download: sms_presseinfo-741_16-07-2014.zip

      »Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt«

      Filmvorführung und Podiumsdiskussion 

      Am 21. Juli 2014 um 19 Uhr zeigen das Stadtmuseum Stuttgart und die Interessengemeinschaft Christopher Street Day e.V. im CineMaxX-Kino Rosa von Praunheims Skandalfilm aus dem Jahr 1971. Jörn Precht führt in den Film ein. Auf dem anschließenden Podium ab 20:30 Uhr diskutieren u.a. Stefan Kaufmann MdB und Tim Schleider über Aufruhr gestern und heute. Der Eintritt ist frei.

      Download: sms_presseinfo-740_15-07-2014.zip

      »Der Erste Weltkrieg und Cannstatt – eine Spurensuche« 16.07.2014 - 08.02.2015

      Anlässlich des Weltkriegsgedenkjahres 2014 zeigt das Stadtmuseum Bad Cannstatt vom 16. Juli 2014 bis zum 8. Februar 2015 die Ausstellung »Der Erste Weltkrieg und Cannstatt – eine Spurensuche«.

      Download: sms_presseinfo-738_11-07-2014.zip

      Sommerprogramm in Stuttgarts schönstem Park

      Von Juni bis August erwartet die Stuttgarter wieder ein vielseitiges Kulturprogramm im städtischen Lapidarium

      Stuttgart, im Juni 2014 – Am 27. Juni beginnt die „Kultur im Grünen“ im städtischen Lapidarium. Auch in diesem Jahr hat das Stadtmuseum Stuttgart wieder ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Seit 15 Jahren gibt es das Kulturprogramm, das ein großes Stammpublikum Jahr für Jahr begeistert. Der einzigartige Charme des Veranstaltungsortes ist Teil des Programms. Im Schatten alter Bäume und inmitten steinerner Zeugnisse der Stadtgeschichte kann man bei einem Glas Wein oder Limonade Theater, Lesungen oder Musik erleben.

      Download: sms_presseinfo-713_23-06-2014.zip

      Sonderausstellung Thaddäus Troll. Zum 100. Geburtstag.

      Am 18. März 2014 jährt sich der Geburtstag des Journalisten, Literaten und Humoristen Dr. Hans Bayer alias Thaddäus Troll zum 100. Mal. Ein gebührender Anlass dem gebürtigen Bad Cannstatter in seiner Heimatstadt eine Sonderausstellung zu widmen. Vom 12. März bis zum 29. Juni 2014 zeigt das Stadtmuseum Bad Cannstatt die Ausstellung „Thaddäus Troll – Zum 100. Geburtstag“.

      Download: sms_presseinfo-659_05-03-2014.zip

      Geschichte(n) städtischer Vielfalt in Stuttgart. Ausstellungseröffnung und Sammlungsaufruf zum aktuellen Jahresthema „LSBTTIQ-Geschichte“

      Anlässlich des 45-jährigen Jubiläums der Geburtsstunde des Christopher Street Days im Jahr 1969 und des 35. Jahrestags der ersten Demonstration gegen die Diskriminierung Homosexueller in Stuttgart widmet sich das Stadtmuseum Stuttgart dieses Jahr der lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Geschichte (LSBTTIQ-Geschichte) in Stuttgart. Zum Auftakt zeigt das Stadtmuseum Stuttgart gemeinsam mit dem Weissenburg e.V. die Ausstellung „Lesbisch-Jüdisch-Schwul“. Die vom Schwulen Museum Berlin konzipierte Ausstellung erzählt 24 Geschichten lesbischer Jüdinnen und schwuler Juden in der Zeit des Nationalsozialismus. Gemeinsam mit der Interessengemeinschaft CSD startet das Stadtmuseum Stuttgart, passend zum Jahresthema, eine Sammlungsaktion.

      Download: sms_presseinfo-624_17-01-2014.zip

    • 2013

      »Where are the horses?« Mit dem Stadtmuseum auf Pferdejagd durch Stuttgart

      Das Stadtmuseum Stuttgart startet ab Oktober 2013 ein neues Kooperations- und Mitmachprojekt. Gemeinsam mit dem Serbischen Akademikernetzwerk – Nikola Tesla e.V. und der flanerie. labor für gedanken & gänge entwickelt das Museum eine stadtgeschichtliche Stadtrallye. Gesucht wird das für Stuttgart typische Tier: das Rössle. Das Projekt »Where are the horses?« wird vom Bundesinnenministerium gefördert.

      Download: sms_presseinfo-585_30-09-2013.zip

      Lebendige Gestaltung von Stadtteilgeschichte(n)

      Bezirksbeiräte von Plieningen und Birkach geben Gewinner des Gestalterwettbewerbs für das neue Heimatmuseum in der Zehntscheuer bekannt

      In der Bezirksbeiratssitzung am 23. September 2013 beauftragten die Bezirksbeiräte die Stuttgarter Kommunikationsagentur emde gestaltung und den Architekten Raimund Docmac mit der Gestaltung des Heimatmuseums in der Plieninger Zehntscheuer. Das Gestalter-Team ging als Sieger aus dem im Mai und Juni veranstalteten Wettbewerb hervor. Anfang September 2013 ging es bereits mit der Sanierung der Zehntscheuer los. Im Oktober wird das Gestalterteam mit seiner Arbeit beginnen. 2015 soll das neue Heimatmuseum, das unter aktiver Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger entwickelt wird, eröffnet werden.

      Download: sms_presseinfo-581_24-09-2013.zip

      • Das Ende der Zwischennutzung ist der Anfang des neuen Stadtmuseums im Wilhelmspalais

        Stuttgart, im September 2013 – Das Ende der gelungenen Zwischennutzung begehen die Wagenhallen unter aktiver Mitwirkung des Stadtmuseums am 13. und 14. September 2013 mit einem großen Fest: 48 Stunden Willis Kunstshow. Das Stadtmuseum Stuttgart führt an beiden Tagen durch das Wilhelmspalais und spult schon mal in die Zukunft des Museums vor. Parallel laden die Architekturpädagogen Anna Bauregger und Andreas Ernstberger im Namen des Stadtmuseums zu einer Bambus-Bau-Aktion ein. Außerdem stellt Florian Tiedje in Kooperation mit dem Stadtmuseum Stuttgart seine fotografischen Beobachtungen zu Veränderung und Bewegung in Natur- und Stadtlandschaften aus. Der Fotograf ist der Enkel des Architekten Prof. Wilhelm Tiedje, der den Wiederaufbau des Wilhelmspalais als Stadtbücherei 1961-65 entwarf.

        Download: sms_presseinfo-563_04-09-2013.zip

        Stadtmuseum Bad Cannstatt – Jubiläumsausstellung »550 Jahre Klösterle«

        Gebäudegeschichte(n) neu entdeckt. Die Ausstellung   zeigt die neuesten Erkenntnisse zur wechselvollen Geschichte des Bad Cannstatter Wahrzeichens. (4.9.2013 -23.2.2014)

        Download: sms_presseinfo-561_29-08-2013.zip

        Stadtmuseum Stuttgart mit eigenem Auftritt im Web

        Voraussichtlich Ende 2013 beginnen die ersten Umbaumaßnahmen im Wilhelmspalais – dem Ort des künftigen Stuttgarter Stadtmuseums. Für Sommer 2016 ist die Eröffnung geplant. Ab sofort öffnet das Stadtmuseum virtuell seine Pforten. Unter www.stadtmuseum-stuttgart.de kann jeder Besucher erfahren, wie das neue Museum aussehen wird.

        Download: sms_presseinfo-530_18-07-2013.zip

        Sonderausstellung »Wie der Fußball nach Württemberg kam«

        Bad Cannstatt – eine Wiege des deutschen Fußballs. 
Das Stadtmuseum Stuttgart zeigt in einer Sonderausstellung in Bad Cannstatt, dass bereits 1865 – viel früher als bisher angenommen – auf dem Cannstatter Wasen Fußball gespielt wurde.

 Persönliche Fußballgeschichte(n) im Museum: Sammlungsaktion und öffentliche Führungen. Jetzt verlängert bis 28. August 2013!

        Download: sms_presseinfo-498_25-06-2013.zip

        Sonderausstellung »Meine Großeltern«

        Große Liebesgeschichten und kleine Dramen. Das Stadtmuseum Stuttgart zeigt die Hörausstellung »Meine Großeltern« im Wilhelmspalais (02.03.–20.04.2013).

        Download: sms_presseinfo-337_01-02-2013.zip

      Vielen Dank für Ihr Interesse – der Download wurde gestartet…

      Wir weisen darauf hin, dass Fotoaufnahmen ausschließlich für die aktuelle Berichterstattung über das Stadtmuseum Stuttgart und die Museen der Museumsfamilie nur unter Berücksichtigung des jeweils gültigen Bildnachweises kostenfrei heruntergeladen und verwendet werden dürfen.

      Eine Verwendung für werbliche Zwecke bleibt untersagt. Besondere Auflagen gelten für das Herunterladen und Einsetzen von Reproduktionen von Kunstwerken. Bitte beachten Sie, dass diesbezügliche Bilddateien nur zur Berichterstattung im Vorfeld und während der jeweiligen Ausstellung genehmigungs- und gebührenfrei verwendet werden dürfen. Auch hier muss selbstverständlich der jeweilige Bildnachweis berücksichtigt werden. Dies gilt auch für fotografische Raumansichten des Museums, auf denen Kunstwerke erkennbar abgebildet sind.

      Sollten Sie bildrechtliche Fragen haben, steht Ihnen die VG Bild-Kunst sicherlich jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite (www.bildkunst.de).

      Ausdruck vom 23.10.2017
      http://www.stadtmuseum-stuttgart.de/pressemitteilungen-archiv.html