Hilfsnavigation, direkter Sprung:
  • migrationsgeschichte.de

    Mit dem Projekt »Meine Stadt – meine Geschichte«, einem bundesweiten Kooperationsprojekt von Stadtmuseen, soll begonnen werden, die Lücke die es zum Thema Migrationsgeschichte in den meisten Museen gibt, zu schließen. Das Stadtmuseum Stuttgart machte dazu 2010/11 mit großzügiger Unterstützung der Robert Bosch Stiftung mit verschiedenen Sammlungsaktionen den Auftakt. Erstes Ergebnis ist die Webseite www.migrationsgeschichte.de mit einer Sammlung von Objekten und Lernmaterialien zur Migrationsgeschichte. Die Seite kann und soll laufend erweitert werden – sowohl von Museen als auch von Privatpersonen. Mit Serdar Tasci konnte ein prominenter Fußballspieler als Pate gewonnen werden.

  • Logo der Webseite migrationsgeschichte.de mit dem Gesicht einer jungen Frau und dem Untertitel »Meine Stadt – meine Geschichte«
  • Eine Schülergruppe mit acht Schüerinnen und Schülern und ihrer Lehrerin stehen vor einem historischen Torbogen im Städtischen Lapidarium
    Schüler der Elise-von-König Schule in Stuttgart-Münster halfen bei der Sammlung von Objekten zur Migrationsgeschichte Stuttgarts
  • Darstellung eines Mannes mit hochgeschlagenem Kragen und tief sitzendem Hut, der seinen Koffer neben sich abgestellt hat und wartend an einem Geländer lehnt. Die ausgeführte Plastik in Lebensgröße befindet sich am Bahnhofsvorplatz von Obertürkheim
    Bronze-Modell Nr. 1 der Plastik »Der Ausländer« von Guido Messer, 1982
  • Serdar Taşçı im Interview

Ausdruck vom 24.06.2017
http://www.stadtmuseum-stuttgart.de/migrationsgeschichte.html