Hilfsnavigation, direkter Sprung:

Das Hegel-Haus

Der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel wurde am 27. August 1770 in der Eberhardstraße 53 geboren, dem heutigen Hegel-Haus. Ob er der bedeutendste Stuttgarter war und ist, darüber lässt sich streiten. Dass er aber in seinen letzten Berliner Lebensjahren zum wirkmächtigsten Philosophen seiner Zeit oder, wie es Nietzsche formulierte, zu einem »europäischen Ereignis« geworden war, ist unbestritten. In Stuttgart besuchte Hegel das Gymnasium Illustre, aus dem das heutige Eberhard-Ludwigs-Gymnasium hervorging, bevor er mit 18 Jahren zum Studium der Theologie nach Tübingen wechselte.

Im Erdgeschoss zeigt das Hegel-Haus einen historischen Streifzug durch »Stuttgart zur Zeit Hegels 1770-1831«. Das Hegel-Museum befindet sich im 1. und 2. Obergeschoss. Die Ausstellung »Von Stuttgart nach Berlin – Hegels Lebensstationen« zeigt in sechs Räumen das Leben des Philosophen und seinen Weg von Stuttgart über das Stift in Tübingen bis zur Berufung an die Universität Berlin. Zu sehen sind Handschriften, Bilder und Dokumente. Die Ausstellungsgestaltung orientiert sich an Goethes Farbenlehre, die Hegel nachhaltig unterstützte.

Das Hegel-Haus ist eines der 98 literarischen Museen in Baden-Württemberg.

Veranstaltungen

Im Hegel-Haus finden regelmäßig literarische und philosophische Veranstaltungen statt.
Nähere Informationen zum Angebot des Philosophie-Workshops für Schulen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass das Museum zwischen dem 24.12. und dem 06.01. geschlossen bleibt.

Ausdruck vom 07.12.2016
http://www.stadtmuseum-stuttgart.de/hegel-haus.html