Hilfsnavigation, direkter Sprung:

GO Stuttgart: die erste Web-App zu Stuttgarts nationalsozialistischer Geschichte geht online

www.go-stuttgart.org

Ab dem 27. Januar 2016, dem Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust, steht die von Stuttgarter Jugendlichen in Zusammenarbeit mit lernort gedenkstätte, dem Stadtmuseum Stuttgart und dem Stadtarchiv Stuttgart entwickelte Web-App „Geschichte online | GO-Stuttgart“ im Netz zur Verfügung.

Die neue Web-App verknüpft unter www.go-stuttgart.org Stuttgarts NS-Geschichte mit historischen Orten im Stadtraum und verortet Namen und Geschehnisse des Nationalsozialismus in einer virtuellen Stadtkarte der Landeshauptstadt. Darüber hinaus bietet das neue Online-Angebot umfangreiche Recherche-Möglichkeiten zur nationalsozialistischen Geschichte: mit Biografien von Verfolgten, Helfern und Tätern, zwei Zeittafeln und weiterführenden Links informiert die Web-App über die Zeit von 1933 bis 1945.

Was geschah in der NS-Zeit in meiner direkten Nachbarschaft? Wo sind Gedenk- und Erinnerungsorte in Stuttgart? Wie haben sich die Straßennamen verändert und welche Geschichte erzählen die Umbenennungen der Straßen? Die Web-App www.go-stuttgart.org fügt Antworten auf diese Fragen in einer virtuellen Stadtkarte zusammen.
Stuttgarter Jugendliche haben hierzu gemeinsam mit der Einrichtung lernort gedenkstätte eine Vielzahl historischer Orte und Gedenkorte in Stuttgart erfasst, zwei Zeittafeln von 1933 bis 1945 erstellt, eine für Stuttgart und eine für das Deutsche Reich, Biografien von Verfolgten, Helfern und Tätern des nationalsozialistischen Regimes erfasst und nach 1945 geänderte Straßennamen und Organisationen die aktiv in der Erinnerungskultur sind gelistet.

Unterstützung bekamen die Jugendlichen bei ihrer Recherchearbeit vom Stadtarchiv und Stadtmuseum der Landeshauptstadt Stuttgart.

Die neue Web-App soll über den Nationalsozialismus und seine Verbrechen aufklären und ein Angebot insbesondere für Jugendliche zur Auseinandersetzung mit der Geschichte sein. Ein Glossar, Links und eine weiterführende Literaturliste sowie aktuelle Veranstaltungshinweise ermöglichen eine umfangreiche Vertiefung der Thematik.

In einem fast einjährigen Projekt am Evangelischen Mörike-Gymnasium in Stuttgart befragte lernort gedenkstätte 2012/2013 Schüler wie sie sich künftig der nationalsozialistischen Zeit „erinnern“ wollen. Dannik Haas, Marvin Praschmo, Robin Reichsöllner und Ruben Mosmann, damals Schüler der 9ten Klasse des Gymnasiums, entwickelten die Idee einer "App" zur nationalsozialistischen Geschichte Stuttgarts. Nachdem die Finanzierung für den Träger lernort gedenkstätte gesichert war, wurde Ende 2014 in Zusammenarbeit mit dem Webdesigner Alexander Kranz, vom auf Interaction Design spezialisierten Designbüro Plusgestaltung, ein Konzept erstellt, das mit Jugendlichen umsetzbar war.

In einem gemeinsamen Workshop der Projektteilnehmer, im Januar 2015, wurden daraufhin die Themen als auch der Name der Web-App festgelegt. Der einprägsame Titel GO-Stuttgart steht für „Geschichte online – Stuttgart“, englisch gelesen soll das Wort „go“ aber auch dafür stehen, voranzugehen und sich mit der Geschichte Stuttgarts auseinanderzusetzen. Während nach dem Startschuss des Projekts von den jugendlichen Projektteilnehmern Daten und Inhalte für das geplante Online-Angebot erfasst wurden, wurde zeitgleich an der technischen Umsetzung der Web-App und der grafischen Gestaltung gearbeitet.

Am 27. Januar 2016 geht die Web-App www.go-stuttgart.org nun „online“.

Die ehemaligen Schüler Dannik Haas, Marvin Praschmo, Robin Reichsöllner und Ruben Mosmann sind begeistert, ihre Idee nun endlich verwirklicht zu sehen und anderen Schülern über diesen neuen Kommunikationsweg die Geschichte ihrer Stadt vermitteln zu können.

Ausdruck vom 16.12.2017
http://www.stadtmuseum-stuttgart.de/go_stuttgart.html