• Außenansicht des Heimatmuseums Plieningen
  • Außenansicht des Heimatmuseums Plieningen
  • Erster Einblick in das neue Heimatmuseum Plieningen
  • Filderpanorama und Sicht auf den Themenbereich "Feld"
  • Innenansicht des Schaudepots
  • Der blaue Boden des "Hauses im Haus"
  • Ein Blick auf das Baumaterial
  • Begutachtung der Baustelle

Ein Besuch in der Zehntscheuer

Seit Mitte Februar arbeite ich als Praktikantin beim Planungsstab Stadtmuseum an der Eröffnung des Heimatmuseums in Plieningen mit.

Zahlreiche Objekte habe ich dafür bereits selbst im Depot gesichtet, sowie Objekte von Plieninger Bürgern abgeholt, die ebenfalls Bestandteil des Museums sein sollen.

Heute Morgen war es dann endlich so weit und ich durfte die Baustelle in der Plieninger Zehntscheuer mit eigenen Augen ansehen. Bis zur Eröffnung am 9. Mai wird alles fertig sein.

Was die Gestalter Herr Emde und Herr Docmac aus der alten Zehntscheuer gemacht haben, war für mich erstaunlich. Zwar hatte ich bereits einige Pläne darüber gesehen, wie das Museum schlussendlich aussehen soll, jedoch haben mich der Stand der Dinge und der Fortschritt der Baustelle vor Ort nochmals beeindruckt.

Ein Filderpanorama durchzieht die Wände des Museums und lässt die Räume hell, groß und dadurch einladend wirken. Ganz gespannt bin ich dann natürlich auch darüber, wie das auf die Museumsbesucher wirken wird.

Auf dem Boden im größten Ausstellungsraum des Museums ist bereits der Grundriss eines blauen Hauses zu sehen. Dieses wird in den Raum bis kurz unter die Decke hineingebaut werden und dort werden die verschiedensten Lebensbereiche (zum Beispiel Küche, Wirtshaus,…) nachgebaut, ganz nach dem geplanten „Haus im Haus“ – Konzept.

Einen Raum weiter befindet sich dann auch das Schaudepot, in das man sogar von draußen hineinschauen kann. Hier sollen die verschiedensten Objekte, die in der Dauerausstellung keinen Platz gefunden haben, gezeigt werden.

Alles in allem war ich von meinem kurzen Abstecher zur Baustelle begeistert. Es ist unheimlich spannend hautnah bei der Neueröffnung eines Museums dabei sein und daran mitwirken zu können. Bald kann auch mit dem Transport der Objekte aus dem Depot nach Plieningen und der Einrichtung des Museums begonnen werden.

Mit dem erfreulichen Ziel vor Augen arbeiten wir nun voller Tatendrang an der immer näher rückenden Eröffnung des Heimatmuseums weiter.

 

 

 

zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

33 + = 34