bestblogaward

Best Blog Blogstöckchen

Lange genug saß ich dem Pavlovschen Hund gleich, auf Belohnung wartend vor der Tastatur, um auf das nächste mir zugeworfene Blogstöckchen zu hoffen. Und jetzt kam endlich eines an. Diesmal zum Glück keine zwanzig Fragen. Zugeworfen wurde uns von Tanja Praske aus ihrem Kultur – Museo -Talk Blog. Herzlichen Dank und hier liebes Lesepublikum meine Antworten.

1. Wer bist du? Und was reizt dich an deinem Job?

Ich bin Markus Speidel, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Baureferent, Ausstellungskoordinator, Social Media – Fuzzi und sonstiges Mädchen für alles (obwohl ich fast der einzige Mann im Team bin). Und genau all die Sachen zusammen reizen mich an meinem Job. Ich kann wunderbar kreativ sein, meine Ideen versuchen umzusetzen. Ein ganz neues Museum zu planen und zu realsieren ist eben eine großartige Sache

2. Wie lange plant ihr die aktuelle Ausstellung/Projekt? Was war die größte Herausforderung dabei und wie wurde diese gelöst?

Den Planungsstab Stadtmuseum gibt es seit 2007. Seitdem planen wir das neue Stuttgarter Stadtmuseum. Sicherlich war der Umzug unserer Sammlung in ein neues Depot die größte Herausforderung. Gelöst wurde sie dadurch, dass unserer Registrarin Harriet Müller hervorragend organisieren kann und alles im Griff hatte.

 

Ein Blick ins noch leere Depot (c) Olaf Mahlstedt.

Ein Blick ins noch leere Depot (c) Olaf Mahlstedt.

3. Was ist das oder eines der kleinsten Objekte eurer Sammlung?

Sehr gute Frage. Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke ein Anstecker von der Bauausstellung 1908 in Stuttgart. Aber das ist nicht wirklich spektakulär.

Anstecker mit bunten Häusern und Inschrift Stuttgart, als auch 1908.

Anstecker zur Bauaustellung 1908 in Stuttgart. Unser vielleicht kleinstes Objekt.

4. Gibt es eine kuriose Geschichte/Erlebnis um ein Objekt/Ausstellung? Erzähle sie uns. Es kann auch einfach ein kurioses Objekt aus der Sammlung sein.

Ja, etwas fürs Herz. Als wir vor 4 Jahren im Stuttgarter Rathaus die Ausstellung »Liebe auf den zweiten Blick« zeigten, die von der Zuwanderung von SpanierInnen und GriechInnen handelte, versammelte sich plötzlich die gesamte Putzkolonne vor einem Bild. Darauf waren die Feierlichkeiten zum Vassilios-Fest in Stuttgart in den 1990ern zu sehen. Es feierte das fast komplett nach Stuttgart ausgewanderte griechische Dorf Petrota. Die Putzkolonne rekrutierte sich nun weitestgehend aus diesem Dorf und jeder kannte jemandem auf dem Foto, oder war gar selbst abgebildet. So stolz haben diese Frauen noch nie das Stuttgarter Rathaus gereinigt. Sie fühlten sich sehr geehrt.

5. Hast du ein Lieblingsstück? Warum?

Ich mag sie alle. Na gut, ein goldener Bär ist mir schon sehr ans Herz gewachsen. Er war der Wirtshausschild des ersten Gewerkschaftshauses in Stuttgart. Und warum ich ihn so mag, das kann an seinen extralangen Augenbrauen liegen oder dem herzenbrechenden Gesichtsausdruck. Das ist aber alles nicht ganz wahr. Eigentlich liegt es daran, dass er lange nur der goldene Bär war und ich irgendwann heraugefunden habe, woher er stammt und dass dieser geschichtsträchtige Ort heute nicht mehr existiert.

ein goldener Bär.

Das Wirtshauszeichen des ersten Stuttgarter Gewerkschaftshauses in der Esslinger Straße 19

6. Welches Objekt habt ihr zuletzt warum restauriert bzw. restaurieren lassen und nach welchen Kriterien?

Wir lassen gerade sehr viel restaurieren, da verliere ich leicht den Überblick (schließlich bin ich nicht Sammlungsleiter). Eines der letzten Beispiele ist die Wetterfahne vom alten Stuttgarter Rathaus. Das alte Stuttgarter Rathaus (erbaut 1905) wird eine zentrale Rolle in unserer Dauerausstellung spielen, daher werden die wenigen Objekte restauriert, die wir von dem Gebäude haben. Restauriert wird nach der Maßgabe: reinigen, erhalten, konservieren. Also nicht »auf neu machen«.

Wetterfahne mit Stuttgarter Rössle

Die Wetterfahne des 1905 erbauten Stuttgarter Rathauses.

7. Welchen Stellenwert besitzt das Blog für das Haus?

Einen hohen Stellenwert, es ist im Moment eines unserer wenigen Schaufenster nach außen. Ohne ein Museum im laufenden Betrieb, können wir nur so über unsere Arbeit informieren und im Vorfeld Spannung erzeugen.

8. Hast du einen Artikelfavoriten im Blog? Wenn ja, warum?

Dinge im Depot ist meine Lieblingskategorie. Leider viel zu selten, aber immer wieder ein Gewinn. Wir stehen da oft völlig verwundert vor Objekten und sind immer wieder begeistert mit welchem Engagement sich unsere Leser da reinknien, um mehr über die Objekte herauszufinden.

9. Was bedeutet dir Kultur?

Mein Lohn und Brot, aber nicht nur im materiellen Sinne, sondern auch generell. Kultur ist nicht nur der Kitt, der die Menschen zusammenhält, sondern auch die notwendige geistige Nahrung, die ich täglich brauche.

10. Wenn du kulturell „fremdgehst“ (außerhäusliche Aktivitäten), was machst du?

Zu wenig ins Theater, zu wenig in Lesebühnen, zu wenig ins Kino, zu wenig in Konzerte. Zu viel Fernsehen.

11. Du hast drei Wünsche frei, welche sind das?

I) Wir befinden uns im Jahr 2017 und das Museum ist eröffnet. II) Unser Mediaguide funktioniert dann genauso, wie wir uns das vorstellen. III) Die Stuttgarter lieben ihr neues Stadtmuseum.

Zunächst nochmals vielen Dank zu den BestBlog zu gehören an Tanja Praske! Die Fragen waren teilweise herausfordernd. Ich mache aus dem Stöckchen aber ein Regionalstöckchen und wandele es um, zur 0711-Version: An 0 Blogs von außerhalb Stuttgarts und 7 Blogs aus Stuttgart werden 11 Fragen gestellt. Hier die Fragen:

  1. Warum gibt es Deinen Blog?
  2. Welcher Deiner Blogbeiträge war am erfolgreichsten und was glaubst Du woran das lag?
  3. Über was würdest Du nie schreiben?
  4. Was wäre die bessere Bezeichnung für “Blogstöckchen”?
  5. Was bedeutet Heimat für Dich?
  6. Was hast Du, was das Stadtmuseum Stuttgart nicht hat und was es dringend bräuchte?
  7. Was muss ein Museum haben, damit Du reingehst?
  8. Welche Speise ist für Dich untrennbar mit Stuttgart verbunden?
  9. Welcher Sound ist für Dich typisch Stuttgart?
  10. Welches Vorurteil über Stuttgart ärgert Dich am meisten?
  11. Du hast drei Wünsche frei, welche sind das?

Und ich bin sehr gespannt auf die Antworten von diesen 7 Blogs:

  1. Andrès Blögle / @stuttgarter1977
  2. Zeilentiger liest Kesseltreiben / @zeilentiger
  3. Jan Georg Plavec / @JanGeorgPlavec
  4. Gemütliche Sitzsätze / @blauschrift
  5. Kunst und Reisen / @kunstundreisen
  6. Awittymind / @awittymind
  7. Hubert Mayer / @HubertMayer

Wie geht es weiter?

Regeln gibt es nicht wirklich. Gleichwohl bin ich auf folgende Kurzanleitungen gestoßen – macht was daraus:

Beantwortet meine elf Impulsfragen. Ihr dürft sie euch passend biegen.

  1. Baut das Best Blog Award-Bildchen ein und verlinkt es mit demjenigen der es euch verliehen hat bzw. verlinkt auf den Artikel des Werfers.
  2. Verfasst elf neue Fragen, spielt damit und reicht das Best Blog Blogstöckchen an zehn Blogger eurer Wahl weiter, es können auch weniger sein.
  3. Gibt hier im Kommentar Bescheid, wenn Dein Beitrag fertig ist,

 

zurück zur Übersicht
  1. Lieber Markus,

    herrlich, wunderbar … toll!!! Wenn ich einen Grund suchte, warum ich blogge, dann haben du und die anderen Museen, die das Blogstöckchen gehegt, gepflegt und auf einen spannenden Flug verschickten, mir diesen geliefert! Ihr kommuniziert, seid transparent und zunehmend persönlich. Kultur erhält somit ein Gesicht für mich, ist mit Menschen verbinden, die in Kulturhäusern arbeiten und ihre Arbeit lieben. Genau dieser Funken kommt für mich herüber und ich glaube, nicht nur für mich!

    Für euer Großprojekt wünsche ich euch das Allerbeste. Bis es soweit ist, werden wir sicherlich noch wunderbare Geschichten von euch hier im Blog erfahren!

    Merci beaucoup!

    Sonnige Grüße aus München
    Tanja Praske

    P.S.: Ich bin auf der Tagung “Offene Archive 2.1” am 3.4.2014 in Stuttgart ( http://archive20.hypotheses.org/tagung-2014 ). Wäre total klasse, dich dort mal visa vie kennenzulernen 🙂

    • Liebe Tanja,

      Danke, Danke für die Lorbeeren und die Anerkennung. Ich freue mich immer sehr über solche Aktionen, wenn ich mal wieder aufgerüttelt werde, um über andere Dinge nachzudenken und darüber zu schreiben.
      Es macht mir sehr viel Freude!

      Grüße

      Markus

      Am 3.4. haben wir allerdings den ganzen Tag Konzeptionssitzung, da wird leider nichts draus werden.

  2. Lieber Markus,

    ein wunderbarer Beitrag in dieser Blogstöckchen-Reihe. Ich habe die Antworten mit Begeisterung gelesen. 2017 kommt schneller als einem dann vielleicht doch lieb ist. Das Museum wird mit Sicherheit geöffnet haben und ich freue mich jetzt schon auf den Besuch (mit Multimediaguide). ; )

    Herzliche Grüße aus dem Norden!
    Wera Wecker

    • Lieber Wera,

      die Fragen haben es einem leicht gemacht, wobei manche auch gar nicht so einfach waren, wie sie zunächst aussehen. Auf jeden Fall immer anregend!

      Beste Grüße aus dem Süden!

      Markus

  3. Pingback: Best Blog Blogstöckchen: gefangen und gespitzt!
  4. Hoppla! Mich hat das Best Blog Blogstöckchen getroffen! Na, das ist ja eine Überraschung! Nun weiß ich, was ich das Wochenende zu tun habe! 11 Impulsfragen zu beantworten! Das Wetter soll am Wochenende eh schlecht werden. Danke für die Aufmerksamkeit! Ich fange das Blogstöckchen 0711Version mal auf und werde es weiterreichen …

  5. Ich bin schon sehr gespannt, was meine Stuttgarter Mischung so zusammentragen wird und wie bunt und vielfältig die Antworten sein werden. Lasst mich nicht zu lange auf dem Trockenen sitzen.

  6. Pingback: Schon wieder *autsch* – dieses Mal hat mich das BBB, das Best Blog Blogstöckchen erwischt
  7. Mein lieber (Schwan)!

    das war ja verdammt schnell und ich bin begeistert! Das setzt die anderen mächtig unter Druck. Nur schade, dass Dir kein anderer Begriff für Blogstöckchen eingefallen ist.
    Ich bin sehr gespannt auf die Antworten Deiner Mailingliste.

    Markus

  8. Pingback: 0711 – Bescht Blog Blogbriegl | Andrés Blögle
    • Unglaublich. Habt Ihr Euch verabredet? Da hat man ja nicht einmal am Wochenende Ruhe!
      Vielen Dank! Das bereitet mir große Freude.

      Markus

  9. Pingback: Gefangen: ein Best Blog Blogstöckchen – Version 0711regional | Kunst und Reisen
    • Vielen Dank für die Antworten. Schön, dass das Stöckchen jetzt in die Lande fliegt. Sehr interessant finde ich Deine Antwort zur Zugänglichkeit von Museen. Da würde ich gerne mehr über Deinen Vortrag erfahren.
      Schön, wenn es so aktive Blogger in Stuttgart gibt!

    • So kann jeder Montag anfangen! Spannende Leseunterhaltung von Stuttgarter Blogs.
      Den Blogbus finde ich sehr nett und über den Social-Media-Support freue ich mich riesig und Dein Titelbild musste ich jetzt glatt für unsere Pinterest-Pinnwand zu den Blogs mopsen (damit wären wir auch wieder bei Andrea Welz).
      Vielen Dank! Es macht Freude den Text zu lesen und ein Kategorie 1 Museum ist natürlich ein wunderbares Kompliment.

  10. Wunderbar. Der Redeball sollte meiner Meinung nach aus Wolle sein, wie sich das Jugendfreizeitlagermäßig gehört, und zum Schluß sind wir alle miteinander verbunden und verwoben… Hach, so schön… “Country Roads…”

    Vielen Dank und super Kehrwochenschild, wir haben tatsächlich keines in der Sammlung, entspricht oder widerspricht das dem Klischee?

    Markus

    • Was hätte es Besseres geben können als diese 11Fragen zu beantworten? Und dann noch auf so charmante Weise. Aus dem Blogstöckchen ein Stäffele zu machen finde ich bedenkenswert. Vielen Dank für die Mühe und die Zeit.

      Markus

  11. Pingback: Best Blog Blogstöckchen | Pearltrees
  12. Pingback: Ein Blogstöckchen wird international und das Museum #offen
  13. Pingback: Stadtmuseum Stuttgart - locker, flockig, praktische und visionär (5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.