Hilfsnavigation, direkter Sprung:

»Aktives Erinnern« Jugendliche als Akteure historisch-politischer Bildungsarbeit

07.05.2015

Kinder und Jugendliche unserer heutigen multikulturell geprägten Gesellschaft bringen unterschiedliche Vorstellungen und Bewertungen von historischen Ereignissen mit. Familienerinnerungen aus der Generation der Eltern und Großeltern gehören ebenso dazu wie konkrete Erinnerungen aus eigenem Erleben in einem Land außerhalb Deutschlands oder Europas. Für die Veranstalter und viele andere Gedenkstätten und Erinnerungsorte ist die Partizipation von Jugendlichen in historisch-politischen Bildungsprozessen eine der zentralen Voraussetzungen für eine gelingende und sinnstiftende Erinnerung. Sie trägt dazu bei, Lebensweltorientierung ernst zu nehmen und (familien)biografische Zugänge zu eröffnen. Durch die aktive Teilhabe erleben die Jugendlichen Selbstwirksamkeit und werden darin gestärkt, sich für Freiheit, Selbstbestimmung und Demokratie einzusetzen. Die Tagung will einen interdisziplinären Beitrag zum Austausch von Lehrkräften und außerschulischen Bildnerinnen und Bildnern leisten. Sie möchte Erinnerungsorte als außerschulische Lernorte vorstellen und stärken und die kritische Reflektion der eigenen Bildungsarbeit in Schule und außerhalb anregen. Zielgruppen

Die Tagung richtet sich an:
- Lehrerinnen und Lehrer verschiedener Schultypen
- Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Gedenkstätten, Museen und anderen außerschulischen Bildungseinrichtungen
- Jugendliche und junge Erwachsene, die sich in historischpolitischen Projekten betätigen
- Wissenschaftliche und pädagogische Fachkräfte und Studierende

Eine Fachtagung der Bundeszentrale für politische Bildung/ bpb in Kooperation mit dem Anne Frank Zentrum, der Stuttgarter Jugendhaus gGmbH – lernort gedenkstätte, dem Stadtmuseum Stuttgart und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.

Die Tagung findet im Rahmen der Präsentation der Wanderausstellung »Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte« im Rathaus Stuttgart statt.

Mit freundlicher Unterstützung des Hospitalhof Stuttgart.

Ausdruck vom 11.12.2017
http://www.stadtmuseum-stuttgart.de/aktiveserinnern.html