Hilfsnavigation, direkter Sprung:

Prof. Dr. Anat Feinberg: Jüdisch?
Israelisch? Hebräisch? - Was verstehen wir unter »Jüdischer Literatur«?

Museum Hegel-Haus 24.11.2015, 19:30 Uhr

DIE ANSTIFTER // Manche behaupten, es gebe keine jüdische Literatur, genauso wie es keine jüdische Physik oder jüdische Mathematik gibt. Und doch bezeichnen wir Autoren wie Isaac Bashevis-Singer oder Philip Roth als jüdische Autoren, Amos Oz oder Zeryua Shalev dagegen als israelische Schriftsteller. Der Vortrag ist ein Versuch, etwas Klarheit in dieses große, manchmal unübersichtliche Feld zu bringen.

Anat Feinberg, geboren 1951 in Tel Aviv, studierte in Israel und London. Nach ihrer Dissertation zur englischen elisabethanischen Dramatik war sie zunächst in Israel als Hochschuldozentin tätig. Seit 1992 lehrt sie an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg. – Zahlreiche Publikationen, u.a. »Moderne hebräische Literatur. Ein Handbuch« (2005).

Kostenbeitrag: je 8 Euro inkl. ein Glas Hegel- bzw. Hölderlinwein
Veranstalter: Die Anstifter

Veranstaltungort

Museum Hegel-Haus

Eberhardstr. 53
70173 Stuttgart

Tel (0711) 216 964 10 oder 216 964 00
(Mo -Fr / Planungsstab Stadtmuseum)

Weitere Informationen zum Veranstaltungsort

Ausdruck vom 24.04.2017
http://www.stadtmuseum-stuttgart.de/979.html