Hilfsnavigation, direkter Sprung:
Philosoph. Café

Frank Ackermann: Kants Philosophie des Organischen

Museum Hegel-Haus 04.03.2017, 10:30 Uhr

Hegel bemerkte einmal spöttisch, bei Kant komme das Beste zum Schluss. Er meinte damit die „Kritik der Urteilskraft“, die in ihrem zweiten Teil die Theorie des Organischen, der Lebewesen enthält.

Hier ist es nun in der Tat interessant, dass Kant den Abstammungsgedanken ausspricht (die Möglichkeit, dass alle irdischen Lebewesen von einem Ur-Organismus abstammen) und er, ohne sich dessen bewusst zu sein, den alten Gedanken des Aristoteles wiederentdeckte: Ein Organismus zeichnet sich dadurch aus, dass bei ihm das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile. Und ganz am Schluss, in den Anhang hineingeschoben, entwickelt Kant seinen kühnsten Gedanken überhaupt: dass es möglich ist, das Universum nicht als ein mechanisches Aggregat von Einzeldingen, sondern als einen Organismus aufzufassen.

Frank Ackermann initiierte und leitet die Veranstaltungsreihen „Philosophisches Café im Hegelhaus“, „Literarischer Abend im Hegelhaus“, „Philosophie im Lapidarium“. – Zahlreiche Buchveröffentlichungen.

Kostenbeitrag: 8 Euro,
inkl. Kaffee/Brezeln oder Hefezopf.

Eine Kooperationsveranstaltung der Anstifter und des Stadtmuseums Stuttgart.

Veranstaltungort

Museum Hegel-Haus

Eberhardstr. 53
70173 Stuttgart

Tel (0711) 216 964 10 oder 216 964 00
(Mo -Fr / Planungsstab Stadtmuseum)

Weitere Informationen zum Veranstaltungsort

Ausdruck vom 24.09.2017
http://www.stadtmuseum-stuttgart.de/1231.html