Hilfsnavigation, direkter Sprung:
Literatur im Hegelhaus

Rudolf Guckelsberger liest "Der Kampf um den Südpol"

Museum Hegel-Haus 27.02.2017, 19:30 Uhr

(aus: Stefan Zweig, Sternstunden der Menschheit)

Zweimal (1901 und 1910) brach der britische Marineoffizier Robert Scott zu einer Expedition in die Antarktis auf, um als erster Mensch den Südpol zu erreichen. Nach unendlichen Strapazen kam er dort am 18. Januar 1912 an ... und musste feststellen, dass ein anderer ihm zuvorgekommen war: Nur einen Monat vorher hatte der Norweger Roald Amundsen die Flagge seines Landes auf dem südlichsten Punkt der Erde gehisst. Auf dem Rückweg zum Basislager starben Scott und seine vier Begleiter.

Stefan Zweig (vor 75 Jahren starb auch er unter tragischen Umständen) hat in seiner berühmten Sammlung historischer Miniaturen »Sternstunden der Menschheit « die abenteuerliche Reise und das Ende Scotts in bewegenden Worten beschrieben. Die Weltgeschichte selbst jedoch, so meinte er, sei »die größte Dichterin und Darstellerin aller Zeiten«.

Wie im vergangenen Jahr hat Rudolf Guckelsberger auch für seine diesjährige Lesereihe im Hegel-Haus Texte von Schriftstellern ausgewählt, derer die literarische Welt 2017 besonders gedenkt: Vor 75 Jahren nahm sich Stefan Zweig im brasilianischen Exil das Leben, vor 100 Jahren starb in Odessa der große jiddische Erzähler Mendele Mojcher Sforim, vor 150 Jahren wurde Ludwig Thoma geboren und vor 350 Jahren Jonathan Swift. – Unter dem Motto »Mit Dichtern auf Reisen« wollen wir an diese vier Autoren erinnern. Auf unterschiedliche Art und Weise, mal realistisch mal fiktiv, laden sie uns ein, die Welt zu entdecken. Was gibt es Schöneres?

8 Euro
(Voranmeldung unter 0711-21696410 oder Bitte aktivieren Sie JavaScript!)

Veranstaltungort

Museum Hegel-Haus

Eberhardstr. 53
70173 Stuttgart

Tel (0711) 216 964 10 oder 216 964 00
(Mo -Fr / Planungsstab Stadtmuseum)

Weitere Informationen zum Veranstaltungsort

Ausdruck vom 27.06.2017
http://www.stadtmuseum-stuttgart.de/1201.html