Hilfsnavigation, direkter Sprung:
Philosoph. Café

Prof. Dr. Holger Sonnabend: Was die Welt zusammenhält – Thales von Milet und die ionische Naturphilosophie

Museum Hegel-Haus 29.10.2016, 10:30 Uhr

Der „Satz des Thales“ ist bis heute eine feste Größe in der Mathematik. Doch sich mit Zahlen zu befassen, war nur ein kleiner Teil der erstaunlichen Produktivität des antiken Universalgelehrten aus Milet. In der kreativen Wissenschaftsmetropole an der ionischen Westküste Kleinasiens wurde der Grieche zum Pionier der Astronomie, der Geographie, der Seismologie – und vor allem der Philosophie. Mit der Frage nach dem Urstoff von Welt und Kosmos begründete er die ionische Naturphilosophie. Der Vortrag stellt die revolutionären Lehren des Thales vor, zeigt ihre Wirkung auf und widmet sich auch biographisch einer Persönlichkeit, die bereits in der Antike zum Inbegriff des „zerstreuten Wissenschaftlers“ wurde.

Holger Sonnabend ist Professor für Alte Geschichte an der Universität Stuttgart. – Zahlreiche Bücher zur Antike, u.a. „Die Sieben Weltwunder“, „Naturkatastrophen in der Antike“, „Thukydides“, „Götterwelten. Die Religionen der Antike“, zuletzt: „Nero – Inszenierung der Macht“ (2016).

Kostenbeitrag: 8 Euro,
inkl. Kaffee/Brezeln oder Hefezopf.

Eine Kooperationsveranstaltung der Anstifter und des Stadtmuseums Stuttgart.

Veranstaltungort

Museum Hegel-Haus

Eberhardstr. 53
70173 Stuttgart

Tel (0711) 216 964 10 oder 216 964 00
(Mo -Fr / Planungsstab Stadtmuseum)

Weitere Informationen zum Veranstaltungsort

Ausdruck vom 24.03.2017
http://www.stadtmuseum-stuttgart.de/1127.html