Hilfsnavigation, direkter Sprung:
Philosoph. Café

Prof. Dr. Michael Weingarten: Schillers „Briefe über die ästhetische Erziehung des Menschen“

Museum Hegel-Haus 10.09.2016, 10:30 Uhr

Schillers „Briefe“ verkörpern am besten das, was „deutscher Idealismus“ – oder kritisch: „bloße Reflexionsphilosophie“ (Hegel) – genannt werden kann: Heterogen erscheinende Positionen, hier das Politische und das Ästhetische, werden zueinander in Beziehung gesetzt und wechselseitig reflektiert. So versucht Schiller einerseits, seine eigenen ästhetischen Überlegungen weiter zu systematisieren; andererseits seine ablehnende Position gegenüber der Französischen Revolution zu begründen ohne dabei sich in eine antipolitische Position zu flüchten. Letztendlich aber muss er doch das Politische des wirklichen Lebens reduzieren auf die Unterordnung des Bürgers unter die Gewalt der jeweils Herrschenden. Dass dies auch zeitgenössisch nicht die einzig mögliche Verarbeitung des Terrors gewesen ist, soll in abschließenden Hinweisen auf Georg Forster aufgezeigt werden.

Michael Weingarten ist Professor für Philosophie an den Universitäten Stuttgart und Marburg.

Kostenbeitrag: 8 Euro,
inkl. Kaffee/Brezeln oder Hefezopf.

Eine Kooperationsveranstaltung der Anstifter und des Stadtmuseums Stuttgart.

Veranstaltungort

Museum Hegel-Haus

Eberhardstr. 53
70173 Stuttgart

Tel (0711) 216 964 10 oder 216 964 00
(Mo -Fr / Planungsstab Stadtmuseum)

Weitere Informationen zum Veranstaltungsort

Ausdruck vom 27.06.2017
http://www.stadtmuseum-stuttgart.de/1121.html